Herzlich willkommen beim Kiepenkasper!

 Uwe.Spillmann@t-online.de


Hello English-Teachers,

book it now, the Kiepenkasper English-Show:


"Kasper on Pirat Island" und "The Three Magic Feathers",  

   zusammen 45 Min. für die Klassen 3 und 4

"The Magic Music Box" und "The Poor Snowman", 

   zusammen 45 Min. für die Klassen 1 und 2, zum Reinschnuppern, auch bilingual



Hier einige Statements zum Kiepenkasper Englischprogramm:


Schülerin, 3. Klasse:  "Das Kaspertheater war total lustig! Ich habe alles verstanden." 

Schüler, 4. Klasse: "Eigentlich finde ich Puppentheater ja nicht mehr so gut. Aber es war echt cool. Am besten war der Pirat."

Englischlehrerin: "...Ihrer Freude über die gelungene Vorstellung haben unsere Schüler in zahlreichen Briefen und Bildern Ausdruck gegeben. Ich lege sie bei. Bis in zwei Jahren!"

Englisch- Fachberaterin: "Ohne Zweifel ist Uwe Spillmanns englisches Kaspertheater eine ausgezeichnete Möglichkeit, die neu erlernte Fremdsprache verstehend und produzierend zu gebrauchen. Es entspricht der Methode des frühen Fremdsprachenlernens, einen Inhalt mit allen Sinnen aufzunehmen, durch gekonnte Kontextualisierung die fremde Sprache verständlich zu machen und ohne kognitive Anstrengung mit Spaß und Freude die ersten Wörter und Sätze gemeinsam zu produzieren. Das Erfolgserlebnis, das englische Puppenspiel verstanden zu haben, kann die Motivation nur fördern."

Fördervereinsvorsitzender: "Eine super Verbindung von Spaß und Lernen. Das unterstützen wir gerne wieder!"

Hausmeister: "Genial, so ein Theater aus dem Kiepe. Ruckzuck vorbereitet, die Kinder hatten ihren Spaß, und nach der Pause konnte der Sportunterricht in der Halle gleich weitergehen."

Presse:



Ungewöhnlichen Besuch hatten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Beverbruch/Nikolausdorf: Der Kiepenkasper war zu Gast. Uwe Spillmann, Lehrer und Berufspuppenspieler, spielte aus einer großen Kiepe für die Kinder Theater. Den 1. und 2. Klassen präsentierte der Kiepenkasper ein Kaspertheater in deutscher Sprache und eins in Plattdeutsch. In beiden Stücken ging es um den Hund Rinaldo, der von der Prinzessin ausgesetzt wurde, die ihn aber zurückhaben wollte, als er Kasper ans Herz gewachsen war. Mit Hilfe der Kinder nahm alles ein gutes Ende.

Die 3. und 4. Klassen sahen zwei Stücke in englischer Sprache. Dabei halfen die Kinder Kasper, seinen vom Piraten gestohlenen und auf einer Insel versteckten goldenen Gong wiederzufinden. Verständigungsprobleme hatten sie bei der englischsprachigen Vorführung nicht. Spillmann schaffte es sogar, den Kindern geschickt kurze Sätze und Vokabeln zu entlocken, die sich durch Wiederholungen schnell einprägten.

Nach 45 Minuten Spielzeit erntete der Puppenspieler kräftigen Applaus. Darüber freute sich auch Schulleiterin Marianne Pennig: „Es ist immer wieder schön zu sehen, dass ein Mann nur mit einer Kiepe, Handpuppen und interessanten Geschichten Kinder und Lehrer begeistern kann.“


Für mehr Zeitungsartikel bitte googeln: Kiepenkasper+Grundschule


Uwe Spillmann reist für das Goethe-Institut mit seinem Kiepenkasper-Theater zu Schulen auf allen Kontinenten. Regelmäßig nach England und in die USA. Dort entstand auch die Idee, für unsere Kinder auf Englisch zu spielen. Seit Jahren buchen ihn viele Grundschulen alle 2 Jahre, so dass alle Schülerinnen und Schüler seine altersspezifischen Programme erleben können. Wo erst ab der 3. Klasse Englisch gelernt wird, buchen die Schulen für die Klassen 1 und 2 sehr gern:

 

"Der Alte Hund Rinaldo" und "Du bist ja gar kein Ungeheuer", 

zusammen 45 Minuten.

So hat die ganze Schule etwas vom Besuch des Kiepenkaspers. 


Kosten: 

Nicht mehr als 6,- Euro pro Nase. Auch bei derzeit vier Vorstellung für alle Jahrgänge  unter Beachtung der Hygiene-Vorschriften.

Ablauf:

Uwe Spillmann kommt gegen 8:00 und bereitet sich vor in der Turnhalle, im Musikraum, in der Aula. Ab zweite Stunde je eine Vorstellung für einen Jahrgang. Die regulären Pausen reichen aus.

Vorbereitung: 

Die Kinder gehen unvorbereitet in die englische Vorstellung. Befürchtungen wie "Ich kapiere bestimmt nix" werden schon in den ersten Minuten entkräftet. Die Schülerinnen und Schüler verstehen die Stücke, ganz einfach. Die Themen Pirat und Hexe sind bestens vertraut und außerdem: The kids are good in bridging the gap! Vorstellungen für die jüngsten FremdsprachenlernerInnen in vielen Ländern bestätigen das immer wieder.


Fragen bitte an Uwe.Spillmann@t-online.de


Looking forward to performing at your school...